Hetzjagd: Wer kennt Privatporno-Stars persönlich?!

Feb 17th, 2009 | By | Category: Aktuell, Pornobizz

Immer mehr pornointeressierte Männer möchten keine Standard-Fickfilme sehen, sondern individuelles Material von echten, natürlichen Mädchen. Da kommen Erotikportale wie Privatamateure.com oder MyDirtyHobby.com ins Spiel, auf denen die sprichwörtlichen „Frauen von Nebenan“ ihre privaten Sexclips veröffentlichen.
Frauen von Nebenan? Ja, viele der Darsteller bzw. Anbieter auf solchen Amateurportalen sind tatsächlich ganz normale Mädchen bzw. Paare, die für ein kleines Taschengeld einen Einblick in ihr ganz persönliches Sexleben gewähren. Diese Porno-Mädels haben ein „Reales Leben“ fernab der Privat-Erotik. Oftmals ist die wahre Identität der Amateur-Darsteller sogar eine recht biedere. Sie sind Verkäuferinnen, Friseusen, Schüler, Studenten oder was auch immer. Viele der Mädchen sind noch ziemlich Jung, denn ab 18 darf jede die es möchte dabei sein. Und gerade in diesem Alter können viele das nette Nebeneinkommen für die frivolen Einblicke gut gebrauchen. Außerdem sind die jungen Dinger bekanntlich die verdorbensten und daher sehr beliebt auf den Portalen. 😉

Einige wenige der Girls sind zu regelrechten Privatporno-Stars geworden, die es inzwischen gewohnt sind im Alltag auf ihre Sexfilmchen angesprochen zu werden. Die meisten der Amateurdarstellerinnen versuchen jedoch, die Reale- und die Porno-Identität strickt zu trennen. Sie möchten in ihrem „normalen“ Beruf und auf der Straße nicht mit den Sexfilm-Fans konfrontiert werden. Das klappt auch oftmals. Manche behelfen sich beim drehen der Privatpornos sogar extra einer Maske, um ihr Gesicht nicht zu zeigen, dies ist jedoch eher selten. Auch ohne ein solches Hilfsmittel bleiben die meisten Girls unerkannt, die Internet-Welt ist schließlich kein Dorf.

Moment mal: Da gibt es doch ein paar schöne Social-Communitys, dank denen die Web 2.0-Welt plötzlich doch zum Dorf wird?! Stimmt, die gibt es. Und das haben inzwischen auch manche Porno-Fans erkannt. Es ist nämlich gar nicht mal so unwahrscheinlich, dass das sexy Mädchen aus dem Privatporno-Clip, auch ein reales Profil in einem der großen Social-Networks hat. Denn wir erinnern uns: Es sind echte Mädchen von nebenan. Als solches hat man Freunde, mit denen man in der Modernen Welt nun mal über solche Plattformen kommuniziert. Eben noch das kleine Sperma-Luder in einem privaten Fickfilm, plötzlich das brave Mädchen aus Klein-Dörflingen, das mit ihren Freundinnen Chatet. Solche Verbindungen lassen sich dank den Sozialen-Netzwerken finden, zumindest wenn unser Porno-Luder unvorsichtig ist. Ein zu detailliert ausgefülltes, öffentlich zugängliches Profil lässt schnell entsprechende Schlüsse auf die Identität zu. Teilweise reicht ein deutliches Foto um jemanden fast zweifelsfrei wieder zu erkennen. Den Rest erledigt der Zufall…
Ein Pornofan, der auf diese Weise eine Privatamateurin im „normalen Leben“ findet, sieht das oft als großen Erfolg an. Wie bei einer Schnitzeljagd: „Hey, ich habe eine!“ Viele nehmen gleich Kontakt auf, wovon die Mädels oft nicht so begeistert sind. Noch schlimmer: Der Finder will sein Wissen natürlich teilen und erzählt folglich überall rum: „Hey, weißt du wer Stella-Do von PA ist?! Die heißt eigentlich Lieschen Müller und kommt aus Klein-Dörflingen!“. Mit dem Rumerzählen ist es natürlich nicht getan. Die Social-Community bietet eine wunderbare Plattform, um die brandheiße Information gleich großflächig zu verteilen.

So entstehen zum Beispiel bei StudiVZ / MeinVZ Interessengruppen, die eine Regelrechte Hetzjagd auf die Privatamateure veranstalten. Ähnliches gilt auch für wer-kennt-wen, Lokalisten.de, SchülerVZ und co.
Eine kleine Auswahl solcher Gruppen:

  • Jemanden bei Privatamateure.com erkannt?
  • Hey, ich kenn dich doch… von YouPorn!
  • Laber nicht, klar hab ich deine Freundin auf MyDirtyHobby gesehen
  • Ich hab deine Alte bei YOUPORN gesehn, Sie war RICHTIG SCHLECHT!
  • deine Mutter hat einen Account bei YouPorn!
  • ich kenne dich von youporn… und du hast da was im gesicht…
  • Ich warte jeden Tag meine Ex bei Privatamateure.com wieder zu sehen.

Hier sei jedoch erwähnt: Einige der Pornodarstellerinnen machen ihr frivoles Hobby natürlich auch freiwillig bekannt. Dafür gibt’s dann Gruppen wie

  • MDH –  ich bin dabei
  • JAAAAA…VERDAMMT, Du kennst mich!!! Bin bekannt aus YOUPORN…
  • Porno Mädels (nur mit Beweisfotos)
  • Porno – Karriere für Studienabbrecher
  • *V+I+P+P* … (Very Important Porno Pussys)
  • Ich habe 5 Sterne bei youporn.com

Ein paar lustige Themenrelevante Schwachsinns-Gruppen dürfen bei einer solchen Aufzählung natrülich auch nicht fehlen:

  • Wer anderen einen Porno dreht, hat ein Pornodrehgerät
  • Wie war dein Wochenende? Meins findest du auf youporn.
  • Seit es Youporn gibt habe ich wieder Platz auf der Festplatte
  • MyDirtyHobby ist GZSZ für Männer
  • youtube? ich kenn nur youporn…

Einiges mag Amüsant sein, spätestens jedoch wenn reale Frauen ungewollt in solchen Gruppen verlinkt werden, hört der Spaß eigentlich auf. Es gibt inzwischen VZ-Mitglieder, die es regelrecht als Hobby betrachten, die privaten Profile von Pornodarstellerinnen aufzuspüren und dann entsprechend zu verbreiten. Sehr unerfreulich für die Mädels, die unerkannt bleiben möchten.
Auch die Social-Communitys selbst sehen derartige Darsteller-Such-Spielchen nicht gerne. Erstens fällt sowas im weitesten Sinne unter Mobbing, zweitens haben Pornografie-Themen in diesen Portalen eh nichts verloren. Und außerdem schadet es letztendlich auch dem Ruf der Community.
Keine Frage: Wer in privaten Pornofilmchen mitspielt, muss immer damit rechnen irgendwann irgendwo erkannt zu werden. Vor allem bei sehr erfolgreichen Amateur-Darstellern kann das schon mal vorkommen. Die Möglichkeit besteht einfach, da darf man sich dann nicht wundern. Aber eine organisierte Hetzjagd in einem Sozialen-Netzwerk nimmt schnell ungeahnte Dimensionen an und verlässt den Rahmen der Fairness, das geht eindeutig zu weit. Wir sind hier schließlich nicht im PornoVZ oder bei wer-kennt-pornostars.

Anmerkung: Alle der oben genannten Gruppen, die personenbezogene Daten enthielten, habe ich inzwischen bei den Communitys löschen lassen.

Den Darstellern sei geraten:
Vorsicht beim ausfüllen von Community-Profilen! Klar könnt ihr euch anmelden, aber achtet genau darauf, welche Daten ihr dort angebt! Öffentliche Fotos sollten verfremdet werden oder nur Ausschnitte darstellen, selbst das kann aber schon zu viel sein.
Und wenn euch trotzdem mal jemand ungewollt aufspürt und ihr zum Beispiel auf der Straße angesprochen werdet: Last euch nicht mit blöden Sprüchen runtermachen! Seit cool und fragt eueren Entdecker zum Beispiel, ob er ein Autogramm haben möchte. Oder auf welchen der Filme er sich am liebsten einen runterholt…
Es gibt keinen Grund sich zu schämen! Im Gegenteil! Wenn schon, dann sollte derjenige sich schämen, der sich erst dran aufgeilt und dann irgendwo den Darsteller anpöbelt!

Weitere Goldarsch-Artikel zu diesem Thema

4 comments
Leave a comment »

  1. Das kommt mir bekannt vor:
    ich sende wohl gerade, aber es ist nicht viel los! Zeit meinen Text hier einzufügen!

    Ich bin Mutter von 2 Kindern! Eine 16, die ander gerade 3 Jahre jung! Als die Kleine geboren wurde, mußte ich mir etwas überlegen….ich wollte niemals HartzIV! Hatte eine gutgehende Firma, aber durch die Trennung von meinem Partner, mußte ich aufgeben! Ich fing mit t6 an! Nicht einfach so…durch Zufall gefunden. – im Internet……trotz aller Überlegungen: was ist, wenn mich Jemand er kennt???, bin ich vor 3 Jahren erstmalig on gegangen! Ich wollte meinen Kindern etwas bieten, denn Niemand klingelt an der Tür und sagt: Du bist so ein netter Mensch, ich helfe Dir/Euch und läßt nen Geldsack da!!

    Der momentane Stand der Dinge:
    Ich wohne in einem „ehrenwerten“ Haus……ein Nachbar erzählt überall herum was ich tue!! „Über mir wohnt eine Schlampe“ – aber das bin ich nicht – bin eine Frau, die versucht ihre Kinder durchzubringen!! Ihnen Wünsche zu erfüllen!! Ich bekomme niemals Herrenbesuch – treffe mich auch nicht! Kämpfe einfach um das Wohl meiner Kinder!!!

    Neulich hat eine TV-Sender an meiner Tür geklopft – bin ja auch mit eigener HP am Start, ohne mein Gesicht dabei zu zeigen – aber ich erzähle dort ein wenig meine Geschichte! War wohl interessant?! Nun ja….ich wollte das machen, wollte diesen Bericht….wollte jedem zeigen…moooment, nur weil ich ganz reell mein Geld verdiene, bin ich keine „Schlampe“ – ich bin zu Haus und kümmere mich um meine Kinder!! – Ich habe doch gekniffen, aus folgendem Grund: Was ist, wenn Freundinnen oder Kumpels meiner Großen den Bericht im TV sehen??? – Das konnte ich nicht zulassen!!! :( Ich stehe zu dem was ich tue…..mit ganzem Herzen – aber……..ich habe die Verantwortung meinen Kindern gegenüber!!

    Und demnächst höre ich ganz auf…die Kleine bekommt nen KITA-Platz – ich habe die Zeit bis dahin gut überbrücken können, und kann wieder „normal“ arbeiten gehen………..und vielleicht habe ich Glück und mich erkennt Niemand 😉

    Eines fällt mir noch ein: Neulich, und das kennen ja viele Amateure, hat sich ein User in mich „verrannt“ !! Als ich aber immer und immer wieder ein Treffen ablehnte, hat er nach mir gegoogelt – und richtig über meinen Nicknamen bekam er einiges über mich heraus!! Das Ende der Geschichte: er verteilte private Daten und meine Festnetznummer (geheim) im Internet!! – ich habe a) einen Anwalt eingeschaltet, denn auch ich habe private Daten von ihm ergooglen können b) habe ich alles, was irgendwie mit mir in Verbindung zu bringen ist, gelöscht -stayfriends etc.pp.!! – Manchmal ist dieser Job eben auch etwas gefährlich bzw. unheimlich!! – Aber wem sage ich das?! 😉

    Immer schön aufpassen!!

  2. Währe ich dein Kind, würde ich dich dafür bis an mein Lebensende meiden und Hassen. Ne Hure als Mutter brauch ich nicht, da hunger ich lieber.

  3. @Dein potenzielles Kind. Du hast total recht, lieber hungern als ne Hure als Mutter. Mich würde auch mal interessieren was dein Vater dazu sagt. Ich weiss nicht ob es sein Ziel wahr sein Kind durchzufüttern damit aus ihm sowas wird.

    So Frauen wie du tun es gern mit jedem. Nur jede Frau wie du braucht auch immer eine Aussrede um sowas zu tun. Es gibt etliche Gründe: Ich brauche das geld, oder ach der Alkohol ist Schuld, oder ich hatte Drogeneinfluss oder oder oder. Aussreden damit man sich nacher gut fühlen kann weil man eine aussrede hatt. Punkt

  4. @cooler looser

    wo bist du denn ausgebrochen?..Definiere mir mal den Begriff Hure….solche leute wie du sind doch bei diesen Damen die besten Kunden…im übrigen ein ehrenwerter Beruf…..allerdings cam girls als Huren zu bezeichnen ist einfach nur dumm..gerade die treffen sich nämlich mit niemanden

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.