Die Blitzer AG – 10% von jedem Bußgeld

Nov 23rd, 2007 | By | Category: Offline

BlitzerWer verdient am einfachsten besonders viel Geld? Der Staat natürlich! Wenn die Kasse leer ist, wird einfach eine neue Steuer erfunden. Die stetig wachsende „Kundschaft“ nimmt einfach alles hin und macht brav das Portmonee auf. Bleibt ihr ja auch nix anderes übrig. Wer sich weigert wird eben eingesperrt oder enteignet. Umtauschrecht? Fehlanzeige! Leistungsgarantie? Gestrichen! Na wenn das nicht das perfekte Geschäft ist!? Eine quasi unerschöpfliche Einnahmequelle!
Ich will auch so was! Nur um einen eigenen Staat zu gründen (Goldarschland) fehlt mir zur Zeit das nötige Kleingeld. Und an einer geeigneten Fläche mangelt es mir ebenfalls. Hinter dem Haus hätte ich etwa 200qm, fürchte das ist etwas knapp bemessen.
Es muss einen anderen Weg geben, wie ich an diesem sagenhaften Verdienst teilhaben kann. Daher mein Vorschlag: Ich bin dafür, das sich die Bürger (besonders ich) an einzelnen Einnahmequellen des Landes beteiligen können. Jetzt komme mir bitte keiner mit diesen langweiligen Bundesschatzbriefen, die machen keinen Spaß und lohnen sich nicht.
Wir kennen das doch schon aus der freien Wirtschaft, wie wär’s mit einer art Aktiengesellschaft? Ich will gezielt beeinflussen können, wo ich einsteige, daher sollten diese AG’s nach Bereichen gegliedert sein. Bei einer Blitzer-AG zum Beispiel würde ich sofort mitmachen. Bin mir sicher, dass so eine Blitzkasten-Aktie gute Dividenden bringt. Würde mich auch mit Sachspenden oder Arbeitseinsatz beteiligen: Ich stelle ein paar eigenfinanzierte Starrenkästen auf (gibt’s die bei eBay?), dafür bekomme ich 10 Prozent der Verwarnungsgelder und Strafen. Der Staat spart sich die Arbeit und den Einkauf der Blitzkästen, und das für bescheidene 10 Prozent. Die Bußgeldbescheide kann ich ebenfalls selbst erstellen, außerdem biete ich Mahnbescheide und wenn nötig Inkasso. Gutes Angebot finde ich, sind Sie interessiert Frau Merkel? Sollte ich nichts Gegenteiliges von Ihnen hören werde ich mich gleich morgen mit meiner Digitalkammara auf die Lauer legen, bis die ersten Blitzkästen geliefert sind. Ich freue mich auf eine für beide Seiten angenehme Geschäftsbeziehung.

Notiz für mich: Goldarschsteuer erfinden!

Weitere Goldarsch-Artikel zu diesem Thema

One comment
Leave a comment »

  1. bei ebay? wohl eher nicht … eine solche blitzerkamera allein kostet ca. 40.000€ …

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.