Privatamateur-Girl verdient über 3.000 EUR im Monat

Aug 19th, 2007 | By | Category: Unmoralisches

Viel Geld für wenig Arbeit, das findet man am ehesten noch in der Erotikbrache. Wie ich hier ja schon berichtet habe, gibt es Girls die sich mit privaten Sexvideos einen wahrhaft goldenen Arsch verdienen. Doch wie viel gibt’s da tatsächlich zu holen?
Eins von den Mädchen bei den Privatamateuren, ist zufällig eine Freundin von mir. Also gehen wir doch mal ins schmutzige Detail:

Sie ist jetzt schon seit über einem Jahr dabei. Anfangs war es eher eine fixe Idee: „Guck mal, auf dieser Website kriegt man Geld für Privatvideos, lass uns doch mal eins Hochladen.“ Zuerst versuchten wir es mit ein paar Nacktbildern. Die kamen zwar gut an, der Umsatz hielt sich aber in Grenzen. Ein Video musste her: Die kleine (damals gerade 18) legte sich also auf den Fußboden, zog sich aus, fingerte ein bisschen an ihrer Muschi, und schon war der erste Clip im Kasten.
Kaum war das Video freigeschaltet, folgten auch schon die ersten Downloads. Gespannt konnten wir in der Statistik verfolgen, wie der Verdienst stieg. Im ersten Monat drehte sie noch 2 weitere Videos, und schon hatte sie einen Umsatzanteil von über 600,- EUR. Man beachte: Dies ist der UmsatzANTEIL, also der Betrag, der tatsächlich ausgezahlt wurde.
Im nächsten Monat drehten wir dann „fortgeschrittene“ Videos. Wir überlegten uns z. B. ein Rollenspiel mit einer richtigen Handlung. Dabei ließen wir auch Userwünsche einfließen, die uns per Nachricht erreicht hatten. Am Ende des Videos gab es einen Cumshot, also das ganze Sperma ins Gesicht, natürlich in Nahaufnahme.

Und siehe da: Der August 2006 brachte sie in die Liste der Topamateure und unterm Strich 3.714,- EUR verdienst. Na wenn das kein nettes Taschengeld ist! Das sind im Schnitt über 100 EUR am Tag, für insgesamt vielleicht 4 Stunden „Arbeit“. Von Arbeit kann man ja nicht mal wirklich reden, denn das Drehen der versauten Filmchen machte ihr ja Spaß. Und dazu freute sie sich noch wahnsinnig über die vielen positiven Bewertungen ihrer Clips.

Screenshot der Statistik:
PA Verdienst Aug 2006

Der Preis des Erfolges ist eben der Einblick ins Privatleben. Viele sabbernde Kerle kennen nun ihr Gesicht (und jede andere Körperstelle) und geilen sich an ihr auf. Denen irgendwann über den Weg zu laufen ist sicher nicht sehr angenehm.
Aber zurück zum Geld: Pünktlich am Ende des Folgemonats kam die Auszahlung, von einem Schweizer Konto. Fast 4.000 EUR nur fürs Ficken mit dem eigenen Partner.
Mal ganz nebenbei: Die knapp 4k waren ja nur 25% des Umsatzes, und das auf nur ein einziges der vielen Girls bezogen. Man mag sich gar nicht ausrechnen, wie viel Kohle die Betreiber der Website also insgesamt erwirtschaften. Ein gut gehendes Portal dieser Art ist quasi die Lizenz zum Gelddrucken.

Weitere Goldarsch-Artikel zu diesem Thema

8 comments
Leave a comment »

  1. Als guter Webmaster kommt man mit den Partnerprovisionen auch auf das selbe :)

  2. Ja, mag sein. Sprichst du da aus eigener Erfahrung? Also hast du PA selbst schon beworben?
    Nur der Unterschied ist das wir armen Webmaster dafür richtig arbeiten müssen, so ein Girl zieht einfach nur das Höschen aus und lächelt in die Cam. 😉

  3. Joar bewerbe es noch 😉

    Zum Thema Arbeit: Naja hab mir einmal ein kleines Portal zusammengebaut das setz ich jetz auf einigen Domains ein viel Arbeit habe ich da zur Zeit nicht mehr.

    Höschen ausziehen, ja stimmt aber hat alles ja seine Vor- und Nachteile wie du auch geschrieben hast. Ich werde da wenigstens nicht auf der Straße als der „Aus dem Video“ erkannt :D.

  4. Ja, so ein Portal habe ich auch laufen. Wirft aber nicht viel ab, liegt halt auch daran das ich es auf eine recht frische Domain gesetzt und bisher so gut wie keine Werbung betrieben habe. Trotzdem ist das eine feine Sache, fast ohne Arbeit. So ganz von allein, also ohne bestehenden Traffic oder ethablierte Pages gehts aber eben doch nicht. Gutes Stichwort, über die Webmaster-Möglichkeiten sollte ich hier wohl auch mal berichten. :-)

  5. leider hat man/Frau keinen Einfluss und Kontrolle über Statistiken und Bewertungen bei diesen Portalen und ist den Betreibern und Usern hoffnungslos ausgeliefert.

    Das Bewertungssystem bei mdh ist absolut ungerecht und kann leicht manipuliert werden. 4 x 10 = besser, als 23 x 9,86, also wenn die Betreiber Bewegung in der TopVideoliste brauchen, reicht eine „schlechte“ Bewertung von 23 und man fliegt von Platz 1 auf Platz 177.

    Ausserdem ist ziemlich unerklärlich, wieso ein 18jähriges Girl mit 4 Bildergalerien ohne Videos in die Top Amateure Liste kommt.

    Angeblich gehts hier nach Umsatz und andere User haben z.B. 30 Videos mit 50 Bewertungen und sind nicht in der Top Amateure Liste….

    Sehr dubios, nicht nachvollziehbar oder kontrollierbar.

    Die AGBs sind eine Absicherung für den Betreiber, der User / Amateur hat keine Möglichkeit seine Rechte einzuklagen! Sehr zu empfehlen sind auch die AGBs von SchweinchenTV! Unter Lizenzen ist zu lesen, dass man / Frau sich auf Lebenszeit verkauft, ohne dass man etwas dafür bekommt!

    Zitat aus den AGBs: „Der Amateur räumt dem Betreiber das uneingeschränkte Recht ein, die eingestellten Inhalte weiterzuverwenden und zu vermarkten. Dies betrifft die Veröffentlichung und den Verkauf auf sämtlichen Datenträgern wie DVD, CD, USB und dem Internet. Der Akteur überträgt somit sämtliche Nutzungs- und Vervielfältigungsrechte auf …..“

    gehts noch? Die Provision erhält man nur auf die Umsätze, die direkt über das Portal gemacht werden…..

    4000 Euro verdient wahrscheinlich nur „Merry4fun“ und die ist wird nach meiner Einschätzung als Zugpferd von mdh und pa eingekauft und gesponsert.

    Meine Partnerin ist auch als Topamateur erfolgreich bei mdh Wir leisten zusammen mehr als 4 Stunden täglich, aber nach Abzug der 19% holländischer MwSt. von den 25% Umsatz kommen nicht mehr als 600 Euro im Monat raus und die sind noch beim deutschen Finanzamt zu versteuern!

    Wir wünschen uns ein Portal mit fairen Bedingungen!
    -mindestens 50% Provision! (das wäre fair)
    -faires, kontrollierbares Bewertungssystem
    -keine Vermarktung ausserhalb des Portals
    um nur die wichtigsten Punkte zu nennen

  6. Ich verdiene dank Studium und harter arbeit ca. 12.000 brutto….und muss dafür nicht mein Schmuckdöschen hinhalten 😉

  7. Ja beim lesen des 1. Posts, konnte ich mir das Grinsen nicht verkneifen. Da war wohl der Wunsch, Vater des Gedanken und der Autor hat teilweise selbst nicht mehr so genau gewußt was Er da zusammen tippt.
    Also wenn wir mal davon ausgehen das es jemand 2006 noch innerhalb von 4 Tagen in die Topamateure geschafft, 3714,00 € gesamt Umsatzt gemacht und einen Umsatzanteil von über 600,- EUR erzielt hat, so zeigt der restliche Verlauf des Posts, was von dem Beitrag zu halten ist. Hier ging im Kopfe des Autors wohl einiges durcheinander und er hat beim Tippen sicher noch ans ficken gedacht.

    Zitat: „… Der August 2006 brachte sie in die Liste der Topamateure und unterm Strich 3.714,- EUR Verdienst. Na wenn das kein nettes Taschengeld ist! Das sind im Schnitt über 100 EUR am Tag, für insgesamt vielleicht 4 Stunden „Arbeit“. ,….. Pünktlich am Ende des Folgemonats kam die Auszahlung, von einem Schweizer Konto. Fast 4.000 EUR nur fürs Ficken mit dem eigenen Partner.
    Mal ganz nebenbei: Die knapp 4k waren ja nur 25% des Umsatzes, und das auf nur ein einziges der vielen Girls bezogen.

    Nein, nach seiner eigenen ( ersten ) Aussage sind es eben keine fast 4000 €uro die für`s ficken überwiesen wurden, sondern 600 €,…und damit keine 100 € am tag für 4 Stunden Arbeit, sonder 20 € pro Tag. Bei 4 Sunden also ein Stundenlohn von 5 €,…weniger wie eine Putzfrau verdient,…aber immer noch weit über dem Durchschnitt der meisten Amateure,…die haben nämlich noch weniger.

    Ela ( ehemals sexy-ela bei MDH )

  8. Ich würde die Seite die gewünscht wird gerne aufbauen. Als einer der GF funktionieren und auch sonst für das kaufmännische zur Verfügung stehen jedoch bräuchte ich jemand der sich mit IT auskennt der natürlich auch als GF funktioniert.

    Wer ernstes Interesse hat meldet sich bitte.

    Ziel ist es wie oben geschrieben folgendes aufzunehmen und umzusetzen:

    – 50% Provision an die Amateure ausschütten
    – faires, kontrollierbares Bewertungssystem
    – keinerlei Vermarktung ausserhalb des Portals von unserer Seite

    Würde mich freuen von jemanden zu hören

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.